Kontakt

Die Wer­ke der ver­­lags­­­über­g­­rei­­fen­­den Re­cher­che-Plat­t­­form

Der tägliche Umgang mit Fachwissen ist für Sie als Steuerberater ein wesentlicher Bestandteil Ihres Arbeitsalltags, denn Ihre Mandanten erwarten von Ihnen steuerliche Dienstleistungen auf höchstem Niveau. Zahlreiche Werke verschiedener Verlage finden Sie hier vereint auf einer verlagsübergreifenden Recherche-Plattform. Die Inhalte Ihrer Recherche-Plattform stellen Sie sich individuell nach Ihren Wünschen zusammen.

Das Besondere: Integrieren Sie auch eigene Dokumente, z.B. Seminarunterlagen oder Dokumente zu Kanzleiabläufen.

Einmal suchen, alles finden. Die verlagsübergreifende Recherche-Plattform bietet Ihnen treffsichere Ergebnisse für folgende Inhalte.

Al­le In­hal­te im Über­­blick

Da­ten­ban­ken

Haufe Steu­er Of­­fice Gold - Haufe

Ein Klick, doppelte Sicherheit!

Bisher überzeugte die Komplett-Lösung Haufe Steuer Office Gold mit 15 Top-Kommentaren von Haufe und Otto Schmidt. Profitieren Sie jetzt bei EStG und KStG neben den umfassenden Haufe-Kommentaren von Frotscher/Maas bzw. Frotscher/Geurts zusätzlich von den renommierten Kommentaren Dötsch/Pung/Möhlenbrock (KStG) und Littmann/Bitz/Pust (EStG) aus dem Schäffer-Poeschel Verlag.
  
Das bedeutet für Sie: Mit nur einem Klick doppelte Rechts- und Gestaltungssicherheit!

Haufe Per­so­nal Of­fice Stan­dard - Haufe

Das bewährte Basispaket für erfolgreiche Personalarbeit

Haufe Personal Office Standard ist das stets aktuelle und einfach bedienbare Basispaket mit den grundlegenden Fachinformationen für das Personalwesen: Umfangreiches Lexikon mit Schnelleinstieg in alle Themen der Personalarbeit, Rechtsquellen- und Entscheidungsdatenbank sowie praktische Arbeitshilfen - und das schon seit 1996!

Bereits über 90.000 zufriedene Anwender vertrauen auf den Marktführer bei Personalfragen. Warum nicht auch Sie?

Kom­men­ta­re

ABC-Füh­rer Lohn­steu­er (Hartz/Mee­ßen/Wolf) - Sch­äf­­­fer-Po­e­­­schel

- Praktikerkommentar und Nachschlagewerk
- 2.200 Stichworte von A bis Z
- Sämtlichen Materialien rund ums Lohnsteuerrecht auf aktuellem Stand

Autoren:
Wilhelm Hartz/Josef Meeßen/Niels G. Wolf

Ab­ga­ben­ord­nung und Fi­nanz­ge­richts­ord­nung - Sch­äf­­­fer-Po­e­­­schel

- Schnelle Problemlösung zu AO und FGO inklusive Steuerstrafrecht. 
- Mit Hinweisen zum Rechtsschutz. 
- Enthält alle wichtigen Änderungen: u.a. Verschärfung der Regelungen über die strafbefreiende Selbstanzeige, Zollkodex-Anpassungsgesetz

Autoren:
Roberto Bartone/Karl Blesinger/Frank Hardtke/Werner Kuhfus/Norbert Lemaire/Klaus J. Wagner/Franceska Werth

Ab­ga­ben­ord­nung - Fi­nanz­ge­richts­ord­nung (Tip­ke/Kru­se) – Ot­to Sch­midt*

Das unangefochtene Standardwerk zur Ab­ga­ben- und Fi­nanz­ge­richts­ord­nung

Der Kommentar AO/FGO von Tipke/Kruse ist für Wissenschaft und Praxis gleichermaßen wichtig. Gesetzmäßigkeit und Gleichmäßigkeit der Besteuerung, Rechtssicherheit und Vertrauensschutz, unverkürzte Legalität statt „brauchbare Illegalität“ sind die Grundlagen dieses Kommentars. Literatur und Rechtsprechung, auch die der Finanzgerichte, werden umfassend dokumentiert und eigenständig kritisch verarbeitet. Die steuerliche Rechtstheorie ist ein weiterer praktischer, besonders bedeutsamer Schwerpunkt des Kommentars: Die klare Darstellung der Auslegungsmethoden sowie der Voraussetzungen und Grenzen der Steuerumgehung wird von den Gerichten laufend verwertet. Der Aufbau ist übersichtlich, die Ausdrucksweise prägnant, die Kommentierung auch des Finanzverwaltungs- und des Verwaltungszustellungsgesetzes umfassend auf knappem Raum.

Autoren:
Prof. Dr. Klaus Tipke und Prof. Dr. Heinrich Wilhelm Kruse

*Der Kommentar Abgabenordnung - Finanzgerichtsordnung ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht Otto Schmidt.

Au­ßen­steu­er­recht Kom­men­tar (Flick/Was­ser­mey­er/Baum­hoff/Sc­hön­feld) – Ot­to Sch­midt**

Außensteuergesetz Kommentar
Außensteuerrechtliche Vorschriften des Einkommensteuergesetzes und des Körperschaftsteuergesetzes

Dieser große Standardkommentar erläutert das auch dem Fachmann nicht leicht verständliche Außensteuerrecht ganz aus der Sicht der Wirtschaftspraxis. Praktische Übersichten, zahlreiche Beispiele und ausführliche Gliederungen erleichtern den Zugang zur Materie.

Autoren: 
Herausgegeben von VorsRiBFH a.D., RA, StB Prof. Dr. Dr. h.c. Franz Wassermeyer, WP, StB Prof. Dr. Hubertus Baumhoff, RA, FASt Dipl.-Kfm. Dr. Jens Schönfeld. Bearbeitet von RA, StB Dr. Johannes Baßler, WP, StB Prof. Dr. Hubertus Baumhoff, StB Dr. Markus Greinert, RA, StB Dr. Michael Hendricks, Prof. Dr. Bert Kaminski, RA, StB Prof. Dr. Jochen Lüdicke, RA, FASt Dr. Johannes Peter Müller-Dott, RiFG Dr. Ulrich Probst, RA, FASt Dipl.-Kfm. Dr. Jens Schönfeld, StB Prof. Dr. Günther Strunk, VorsRiBFH a.D., RA, StB Prof. Dr. Dr. h.c. Franz Wassermeyer.

**Der Außensteuergesetz Kommentar von OVS ist Bestandteil des Haufe Steuer Office Gold.

AStG/DBA (Haase) - C.F. Mül­­ler

Au­ßen­steu­er­ge­setz und Dop­pel­be­steue­rungs­ab­kom­men

Für die Beurteilung eines internationalen Steuersachverhalts kommt es nicht nur auf die genaue Anwendung des AStG, sondern auch auf die Kenntnis der DBA an. Der nunmehr in 2. Auflage vorliegende Heidelberger Kommentar bietet mit einer systematischen, praxisorientierten Kommentierung des AStG und des OECD-Musterabkommens in einem Band einen präzisen ersten Zugriff auf die Instrumente des internationalen Steuerrechts und somit Entlastung in der Beraterpraxis. Die Neuauflage war vor allem durch das Update 2010 des OECD-Musterabkommens (insbesondere mit den zentralen Änderungen des Art. 7) sowie die fortwährenden Änderungen des AStG durch die jährlichen Jahressteuergesetze notwendig geworden. Das im Entwurf vorliegende JStG 2013 mit wegweisenden Änderungen des § 1 AStG wird berücksichtigt.

Im ersten Teil des Kommentars wird das AStG, das in viele Steuertatbestände eingreift und als äußerst kompliziert gilt, erläutert. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung praxisrelevanter Probleme der Unternehmen, wie z.B. Verrechnungspreise oder Hinzurechnungsbesteuerung. Da die Beurteilung eines internationalen Steuertatbestandes oft nicht ohne Kenntnis des DBA möglich ist, wird im zweiten Teil des Kommentars das OECD-Musterabkommen kommentiert. Die wichtigsten Besonderheiten und Abweichungen der zwischen der Bundesrepublik Deutschland und anderen europäischen Staaten, USA, Japan und China geschlossenen DBA vom OECD-Musterabkommen werden bei jeder Vorschrift erläutert.

Autoren:
Dr. Florian Haase, M.I.Tax (Hrsg.), Katharina Becker, Dr. Jochen Ettinger, Fabian G. Gaffron, Sylvia Galke, Dr. Florian Haase, M.I.Tax, Dr. Nils Häck, Dr. Adrian Hans, Dipl.-Finanzw. (FH) Matthias Hofacker, M.I.Tax, Dipl.-Finanzw. (FH) Jens Intemann, Dr. Robert Kroschewski, Dr. Alexander Linn, Dr. Bernadette Mai, LL.M. oec., Dipl.-Kfm. Dieter Niehaves, M.I.Tax, Dr. Kurt von Pannwitz, Dr. Felix Reiche, Bastian Ruge, LL.M., Dipl.-Finanzw. (FH) Thomas Rupp, Dr. Oliver Schmidt, Dipl.-Finanzw. (FH) Birgit Schrock, Dipl.-Wi. Juristin (FH) Nina Schütte, LL.M., Dipl.-Finanzw. (FH) Jan Uterhark, Dr. Hans Weggenmann, Prof. Dr. Martin Wenz

Ba­sis­kom­men­tar Steu­er­recht (Lip­pross/Sei­bel) - Ot­to Sch­midt*

Der Basiskommentar liefert komprimiert und leicht verständlich aktuelle und sichere Grundinformationen. Als Kommentar „des ersten Zugriffs“ vermittelt das Werk zu allen häufiger vorkommenden Rechtsfragen die gesicherte Rechtsanwendung unter Auswertung der Rechtsprechung und Verwaltung.

Der Basiskommentar Steuerrecht informiert:

  • - über alles Wesentliche
  • - auf der Basis gesicherter Rechtsauffassung von Rechtsprechung und Verwaltung
  • - mit Querverweisen, die den Zusammenhang zwischen den einzelnen Steuerarten transparent machen
  • - mit unterstützenden Grafiken und instruktiven Beispielen
  • - besonders lesefreundlich durch modernes Layout und zeitgemäße Typographie.

Autoren:
Herausgegeben von Prof. Dr. Otto-Gerd Lippross, VorsRiFG Wolfgang Seibel. Bearbeitet von Karsten Birkemeier, Joachim Bolin, Albrecht Brokmeier, Ulrich Cramer, Jörg Dobisch, Matthias Grootens, Bernd Grote, Jürgen Hiby, Bernhard Hillmoth, Jörg Holthaus, Hans-Georg Janzen, Michael Kaup, Annegret Killat, Dr. Jörg-Dietrich Kramer, Ulrich Krömker, Bärbel Küch, Jörg Kühnold, Paul Lüer, Franz Niewerth, Karl-Heinz Pauly, Manfred Pieper, Paul Raab, Lothar Rosarius, Dr. Karl-Jakob Schmitz, Martin Seevers, Wolfgang Seibel, Annette Staats, Heinrich Stuhldreier, Stefan Winter, Dieter Zens, Guido Zöllner, Stefan Zöllner.

*Basiskommentar Steuerrecht ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht Otto Schmidt.

Be­wer­tungs­recht - BewG/ErbStG (Gür­sching/Sten­ger) – Ot­to Sch­midt**

Die Zusammenarbeit von Spezialisten aus dem Bundesfinanzhof, der Finanzverwaltung und der Steuerberatung mit jahrzehntelanger Erfahrung auf diesem Gebiet verleihen dem Gürsching/Stenger eine hohe Kompetenz. Die Kommentierung ist wissenschaftlich fundiert und zugleich auf die Belange der Praxis abgestellt. Die gesamte einschlägige Rechtsprechung ist umfassend und kritisch verarbeitet, die Verwaltungsmeinung und die Literatur sind vollständig berücksichtigt. Eine Vielzahl von Beispielen erleichtert das Verständnis der übersichtlich gegliederten Erläuterungen. Das Werk enthält Kommentierungen des Bewertungsgesetzes und des Erbschaftsteuer- und Schenkungssteuergesetzes. Die „bewertungsrelevanten“ Vorschriften nehmen bei Letzterem einen besonders breiten Raum ein. Die Verzahnung der Paragraphen des Bewertungsgesetzes mit denen des Erbschaftsteuer- und Schenkungssteuergesetzes durch entsprechende Verweise helfen bei der praktischen Arbeit bei bewertungsrelevanten Fragestellungen.

Autoren:
Bearbeitet von StAR Stefanie Blum, StOAR Gerhard Bruschke, StB Dipl.-Fw. Hans Günter Christoffel, VorsRiBFH Prof. Dr. Franz Dötsch, RA und FASt Dr. Manzur Esskandari, RA und FASt Dipl.-Fw. Dr. Hellmut Götz, RA und FASt Dr. Ingeborg Haas, RegDir. Winfried Hartmann, RiFG a.D. Hans-Werner Högl, VorsRiBFH a.D. Prof. Dr. Rüdiger Keßler, RA, FASt, StB und WP Friedemann Kirschstein, RA, FASt und StB Dr. Michael Knittel, StAR Ingo Krause, OAR Wilfried Mannek. Begründet von ehem. Bundesrichter am BFH Dr. Lorenz Gürsching, ehem. Bundesrichter am BFH Dr. Alfons Stenger. Fortgeführt von VorsRiBFH a.D. Dr. Max Rid

**Der Bewertungsrecht Kommentar von OVS ist Bestandteil des Haufe Steuer Office Gold.

Das Ein­kom­men­steu­er­recht (Litt­mann/Bitz/Pust) - Sch­äf­­fer-Po­e­­schel

Kommentar zum Einkommensteuerrecht

Der Gestaltungskommentar liefert schlagkräftige und erfolgreiche Argumente. Unter Mitarbeit qualifizierter Autoren aus Wissenschaft, Rechtsprechung und Verwaltung

Autoren:
Eberhard Littmann/Horst Bitz/Hartmut Pust (Hrsg.)

Die Be­steue­rung der Ve­r­ei­ne (Reu­ber) - Sch­äf­­­­fer-Po­e­­­­schel

- Alphabetische Gliederung nach Stichworten
- Viele Fallbeispiele mit Problemlösungen
- Verständliche Kommentierungen

Autor:
Hans-Georg Reuber

Die Ver­gü­tung der steu­er­be­ra­ten­den Be­ru­fe - Erich Sch­midt Ver­lag

Nach der umfangreichen Novellierung des Vergütungsrechts zur neuen StBVV im letzten Jahr wurde die kompetente Kommentierung von Meyer/Goez/Schwamberger umfassend und umgehend neu bearbeitet.

Leistungskatalog:

Vorbehaltsaufgaben und vereinbare Tätigkeiten: Greifen Sie bei Ihren Abrechnungen zu vereinbaren Leistungen auf einen Katalog von rund 50 Tätigkeitsarten zu. Von Leistungen wie der Plausibilitätsprüfung bis zur Sanierungsberatung finden Sie einschlägige Regelungen, spezifische Abrechnungskonventionen und Gestaltungsmöglichkeiten.

Vergütung im finanzgerichtlichen Verfahren: So sind Sie auch für speziellere Fälle gerüstet – mit einem detaillierten Streitwert-ABC zur raschen Orientierung und Mustern für Anträge zur Kostenfestsetzung. Jetzt mit den wichtigen Änderungen des GKG und des RVG durch das 2. KostRMoG.

Autoren:
Mitbegründet von Horst Meyer, fortgeführt von Dr. Christoph Goez und Gerald Schwamberger, unter Mitarbeit von Thomas Volkmann und Dipl.-Finanzwirt Walter Jost

Erb­schaft- und Schen­kung­steu­er (Prei­ßer/Rödl/Sel­ten­reich) - Sch­äf­­fer-Po­e­­schel

Umfassende Darstellung der Erbschaftsteuerreform und Gesamtdarstellung des Stiftungsrechts

Autoren:
Michael Preißer/Christian Rödl/Stephan Seltenreich (Hrsg.)

EStG (Kirch­hof) - Ot­to Sch­midt*

Der große Praktikerkommentar von Kirchhof erläutert Ihnen alle Änderungen des Einkommensteuerrechts im aktuellen Veranlagungszeitraum: kompakt, lösungsorientiert, auf neuestem Stand. In klarer, leicht verständlicher Sprache erläutern Ihnen die Autoren das aktuelle Einkommensteuerrecht, wie Sie es im beruflichen Alltag brauchen.

Autoren:
Herausgegeben von Ri des BVerfG a.D. Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof. Bearbeitet von Vors. RiFG Prof. Dr. Hans-Jochem von Beckerath, RiBFH Walter Bode, Prof. Dr. Georg Crezelius, MR Dr. Thomas Eisgruber, Prof. Dr. Dagmar Felix, Vors. RiBFH a.D. Prof. Dr. Peter Fischer, Vors. RiBFH Prof. Dr. Dietmar Gosch, RiBFH Prof. Dr. Monika Jachmann, Ri des BVerfG a.D. Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof, RiFG Dr. Friederike Knaupp, Prof. Dr. Hanno Kube, LL.M., Präs. des FG Prof. Dr. Claus Lambrecht, LL.M., Präsident des BFH Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff, Prof. Dr. Wolfram Reiß, Prof. Dr. Christian Seiler.

*Der Einkommensteuergesetz Kommentar ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht Otto Schmidt.

EStG (La­de­mann) - BO­OR­BERG

DAS finden Sie in diesem Praktikerkommentar:

• EStG kompakt: Aktuelle Rechtsentwicklungen in der EStG-Paragrafenfolge
• Die höchste Aktualisierungsrate aller ESt-Kommentare

Das gesamte Einkommensteuerrecht ist durch ein namhaftes und kompetentes Autorenteam umfassend kommentiert. Die Erläuterungen sind dabei in ihrer Gewichtung und der Art ihrer Darstellung ganz an den Bedürfnissen der Praxis orientiert. Insbesondere der Steuerberater hat im »Lademann« eine stets aktuelle Arbeitshilfe mit praktischen Lösungsansätzen und griffigen Argumenten.

Autoren:
von Wjatscheslav Anissimov, Rechtsanwalt, Dr. Stefan Behrens, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, Dipl.-Finanzwirt (FH) Maik Bergan, Regierungsrat, Heide Boeker, Vors. Richterin am BFH a.D., Dr. Wolfgang Boochs, Regierungsdirektor a.D., Rechtsanwalt und Steuerberater, Jürgen Brandt, Richter am BFH, Dr. Martin Bünning, Rechtsanwalt und Steuerberater, Andrea Claßen, Vors. Richterin am Finanzgericht, Professor Dr. Rüttger Claßen, Fachhochschule für Finanzen, Nordkirchen, Herbert H. Dahm, Rechtsanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Wolfgang Deck, Oberamtsrat im BMF, Dr. Ulrich Dürr, Richter am BFH a.D., Udo Eversloh, Rechtsanwalt, Beate Gropp, Regierungsdirektorin, Dr. Hartmut Hahn, Ministerialrat i.R., ehemals Referatsleiter, Finanzministerium Thüringen, Dr. Helmut Hauswirth, Rechtsanwalt und Steuerberater, Matthias Hensel, Oberregierungsrat im BMF, Ines Heß, Regierungsdirektorin, Finanzministerium Thüringen, Dr. Elvira Hettler, Richterin am BFH, Dipl.-Finanzwirt (FH) Gerhard Hiller, Oberamtsrat a.D., Dipl.-Finanzwirt (FH) Dr. Heinz-Gerd Horlemann, Professorin Dr. Monika Jachmann, Richterin am BFH, Professor Dr. Dirk Jäschke, Ministerialrat, Sächs. Staatsministerium der Finanzen, Dresden, Christoph Jungblut, Oberamtsrat in der Finanzverwaltung, Dr. iur. Thomas Kaligin, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Dr. Jens Kleinert, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Dipl.-Kaufmann Dr. Vanessa Köth, Steuerberater, Dr. iur. Klaus Liebl, Dipl.-Finanzwirt (FH), Staatsanwalt, Dipl.-Betriebswirt (BA) Daniel Lindenberg, Professor Dr. Jürgen Lüdicke, Rechtsanwalt und Steuerberater, Richard Markl, Steuerberater, Dr. Sascha Martin, Oberregierungsrat, Finanzministerium Thüringen, Ingetraut Meurer, Ministerialrätin im BMF, Dr. Jan-Pieter Naujok, Rechtsanwalt und Steuerberater, Dr. Michael Nieland, Richter am Finanzgericht a.D., Rechtsanwalt und Steuerberater, Dr. Frank Oettler, Rechtsanwalt, Professor Dr. Jörg H. Ottersbach, Steuerberater, Dr. Nadia Petersen LL.M., Steuerberater, Harald Plewka, Rechtsanwalt und Steuerberater, Dr. Rosemarie Portner LL.M., Rechtsanwältin und Steuerberaterin, Barbara Schramm, Regierungsdirektorin im BMF, Dipl.-Kaufmann Dr. Kay Alexander Schulz, Steuerberater, Rainer Schupp, Regierungsdirektor im Bundeszentralamt für Steuern, Professorin Dr. Susanne Sieker, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Dr. Wendelin Staats LL.M., Oberregierungsrat im BMF, Dipl.-Kaufmann Dr. Jürgen Staiger, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Dr. Axel Steiner, Regierungsdirektor, Rostock, Susanne Steiner, Oberregierungsrätin, Privatdozent Dr. Michael Stöber, Rechtsanwalt, Dr. Ernst-Erhard Stöcker, Vors. Richter am Finanzgericht a.D., Rechtsanwalt und Steuerberater, Dr. Thomas Weiland, Rechtsanwalt, Bernhard Weinschütz, Richter am Finanzgericht, Dr. Hartwig Welbers, Steuerberater, Dipl.-Finanzwirtin (FH) Silke Wichert, Dipl.-Kaufmann Frank Zeidler, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, und Thomas Zimmermann, Vors. Richter am Finanzgericht

Grund­steu­er Kom­men­tar (Glier) - Jeh­le

Textsammlung mit Erläuterung

Der Band enthält die wichtigsten Vorschriftentexte, wie

  • - das Grundsteuergesetz,
  • - das Gesetz zur Übertragung der Realsteuern und örtlichen Verbrauch- und Aufwandsteuern auf die Gemeinden und Landkreise,
  • - die Bayerische Verordnung zum Vollzug des Grundsteuergesetzes,
  • - die Grundsteuer-Anerkennungsverordnung und
  • - die Grundsteuerrichtlinien
  • - Weitere Vorschriften sind in dem gesonderten Abschnitt „Sonstige Vollzugsvorschriften“ enthalten.

Schwerpunkt des Werkes ist sowohl inhaltlich als auch umfänglich der Kommentarteil zum Grundsteuergesetz. In ihm findet der Praktiker im kommunalen Steueramt zuverlässig Antworten zu Fragen der täglichen Vollzugsarbeit. Übersichtlich gegliedert, verständlich geschrieben und für jeden Paragraphen mit einer eigenen Übersicht versehen, ist es ein Leichtes, trotz der Fülle die gewünschte Information schnell zu finden.

Autor:
Josef Glier

Hand­buch der Rech­nungs­le­gung (Kü­ting/Pfit­zer/We­ber) - Sch­äf­­­fer-Po­e­­­schel

Kommentar zur Bilanzierung und Prüfung

Ausführliche Kommentierung aller Vorschriften zur Erstellung und Prüfung von Einzelabschlüssen mit synoptischem Vergleich IAS/IFRS, US-GAAP, HGB. Umfassende Kommentierungen im Bereich interne und externe Rechnungslegung, AktG, BörsG und der BörsZulV. Mit einem ausführlichen Kapitel zu Internet und Wirtschaftsprüfung sowie umfangreiches Stichwortregister.

Autoren:
Peter Küting/Norbert Pfitzer/Claus-Peter Weber (Hrsg.)

Haufe HGB Bi­lanz Kom­men­tar - Haufe

Das dritte Buch HGB praxisgerecht kommentiert

Mit den neusten Gesetzesänderungen, die quer durch die gesamten Vorschriften Auswirkungen haben: u.a. das neue MicroBilG für Kleinstkapitalgesellschaften, das Gesetz zur Änderung des Handelsgesetzbuchs, sowie die im HGB zahlreiche Folgeänderungen aus anderen Gesetzgebungsverfahren, wie etwa dem neuen Kapitalanlagegesetzbuch.

Hinsichtlich der von den Nutzern des Haufe HGB Bilanz-Kommentar gewünschten Verständlichkeit wird dem Konzept der Kombination von Darstellung, Auslegung, Beispielunterlegung und Buchungssatzkonkretisierung treu geblieben.

Haufe IFRS Kom­men­tar - Haufe

Der Haufe IFRS Kommentar setzt Maßstäbe in Sachen Aktualität, Praxisorientierung, Handhabung und Sicherheit.

Er ist unter IFRS-Anwendern der am häufigsten genutzte Kommentar (Studie ForschungsWerk GmbH). Verständlich dargestellt kommentieren die Herausgeber Dr. Norbert Lüdenbach, Prof. Dr. Wolf-Dieter Hoffmann, Dr. Jens Freiberg und das Autorenteam alle Standards, Interpretationen und Entwürfe.

Mit dem Haufe IFRS Kommentar stellen Sie die Weichen für die Umstellung und sichern so Ihre Bilanzentscheidungen fundiert ab. Nutzen Sie konkrete Beispiele und die Checkliste zu den Abschlussangaben nach IFRS zur schnellen, effizienten Umsetzung. Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Rechtsstand.

Autoren:
Herausgeber Dr. Norbert Lüdenbach, Prof. Dr. Wolf-Dieter Hoffmann, Dr. Jens Freiberg

In­sol­venz­ord­nung (Kreft) - C.F. Mül­­ler

Die nunmehr 7. Auflage des Heidelberger Kommentars zur Insolvenzordnung wird durch die ab 1.7.2014 geltenden Regelungen zur Restschuldbefreiung und zur Stärkung der Gläubigerrechte geprägt. Zur Orientierung bei der täglichen Arbeit ist hierbei zunächst das noch geltende und anschließend das neue Recht erläutert.

Weitere Schwerpunkte:

  • - erste Erfahrungen mit den Neuerungen durch das ESUG, wie der Möglichkeit von Debt-Equity-Swaps, der Stärkung der Eigenverwaltung sowie der Einführung eines "Schutzschirms",
  • - die systematische Erläuterung der gesellschaftsrechtlichen Ansprüche in der Insolvenz,
  • - die kritische Auseinandersetzung mit den Entwicklungen des Insolvenzrechts.

Das Standardwerk zur Insolvenzordnung bietet eine praxisnahe, aber wissenschaftlich fundierte Kommentierung der Insolvenzordnung. Das interdisziplinäre Autorenteam erarbeitet zuverlässige Argumente mit Lösungen für alle offenen Fragen und erläutert die aktuelle Rechtsprechung aus erster Hand.

Kommentiert werden neben der Insolvenzordnung (InsO)

  • - die wichtigsten Vorschriften des EGInsO,
  • - die für das Insolvenzverfahren wesentlichen Vorschriften der Arbeitsförderung (SGB III),
  • - die Insolvenzrechtliche Vergütungsverordnung (InsVV) und
  • - die Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 über Insolvenzverfahren (EuInsVO).


Herausgegeben von Dr. Gerhart Kreft. Bearbeitet von Peter Depré, Prof. Dr. Ulrich Haas, Prof. Dr. Godehard Kayser, Prof. Ulrich Keller, Hans-Peter Kirchhof, Prof. Dr. Detlef Kleindiek, Dr. Gerhart Kreft, Dr. Hans-Georg Landfermann, Dr. Rüdiger Linck, Ilse Lohmann, Prof. Dr. Wolfgang Marotzke, Dipl.-Kfm. Erion Metoja, Prof. Dr. Andreas Ransiek, Alexander Riedel, Stephan Ries, Guido Stephan, Prof. Dr. Christoph Thole, Jochen Waltenberger. 

In­sol­venz­plan ( Hess/Groß/Reill-Rup­pe/Roth ) – C.F. Mül­ler

Das Handbuch erläutert praxisorientiert unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung und Literatur: das Gesetz zur weiteren Entwicklung der Sanierung von Unternehmen (ESUG), mit dem die Sanierungschancen von Unternehmen verbessert worden sind. Aufgrund der Plan-Privatautonomie können sich alle Beteiligten in die Restrukturierung des Unternehmens einbringen

und legt einen Schwerpunkt auf das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte, das am 1.7.2014 in Kraft getreten ist. Durch die Neuregelungen besteht die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen das Restschuldbefreiungsverfahren vorzeitig zu beenden. Im Verbraucherinsolvenzverfahren wird der außergerichtliche Einigungsversuch gestärkt und statt des gerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahrens die Möglichkeit eines Insolvenzplanverfahrens eröffnet, um die Einigungschancen zwischen Schuldner und Gläubiger zu erhöhen.

Das Werk enthält Vorschläge für die Planung, Gestaltung und Abfassung von Insolvenzplänen. Dargestellt werden u.a. auch die Sanierung in der Eigenverwaltung und das Schutzschirmverfahren.

Kom­men­tar zum Kör­per­schaft­steu­er­ge­setz ( Er­le/Sau­ter ) – C.F. Mül­ler

Der Kommentar beinhaltet die Besteuerung der Kapitalgesellschaft und ihrer Anteilseigner: KStG, relevante Vorschriften des EStG und SolZG.

Hervorzuheben sind:

  • Intensive Erläuterung der Zinsschranke in Verbindung mit § 8a KStG und aktueller Anwendungsschreiben des BMF
  • Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten bei Verlustverrechnungsbeschränkungen nach § 8c KStG
  • Neuerungen bei Organschaften nach UntStRefG 2008, JStG 2008 und JStG 2009: Auswirkungen der Zinsschranke auf die körperschaftsteuerliche Organschaft, Ausgleichsposten für organschaftliche Minder- oder Mehrabführungen
  • UntStRefG 2008: Abgeltungsteuer und Teileinkünfteverfahren bei Kapitalerträgen und Veräußerungsgewinnen

  • Neuerungen bei der Besteuerung von Finanzdienstleistungsunternehmen
  • Branchenspezifische Probleme des öffentlichen Sektors: Betriebe gewerblicher Art, kommunaler Querverbund - relevante Änderungen durch das JStG 2009
  • Berücksichtigung grenzüberschreitender Sachverhalte: Neuregelung der Anwendung von DBA bei Sondervergütungen (50d Abs 10 EStG)
  • Ganzheitlicher Ansatz: Besteuerung von Kapitalgesellschaften und ihrer Anteilseigner: Ausführliche Darstellung der Themenbereiche verdeckte Gewinnausschüttung und verdeckte Einlage
  • Verlässlicher Begleiter bei steuerlichen Betriebsprüfungen durch klare Darstellung der Rechtsentwicklung und umfangreiche Berücksichtigung zurückliegender Gesetzesfassungen

Autoren:
Bernd Erle (Hrsg.),  Thomas Sauter (Hrsg.),  Gerrit Adrian,  und weitere 

Kom­men­tar zum Um­wand­lungs­steu­er­ge­setz ( Kraft/Edel­mann/Bron ) – C.F. Mül­ler

Die Umstrukturierung von Unternehmen zählt zu den beratungsintensivsten Bereichen im Gesellschaftsrecht. Hierbei hilft der handliche Kommentar zum Umwandlungsgesetz. Die Autoren erläutern fundiert, zuverlässig und zugleich prägnant das gesamte Umwandlungsgesetz. Sie geben umfassende Antworten auf die sich in der Praxis des Umwandlungsrechts stellenden Fragen. Das Zweite Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes, das u.a. der Umsetzung der Richtlinie 2005/56/EG über die Verschmelzung von Kapitalgesellschaften aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten dient, und das MoMiG sind berücksichtigt. 


Die Erläuterungen konzentrieren sich auf das Wesentliche und orientieren sich an der höchstrichterlichen Rechtsprechung. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der praxisrelevanten Probleme und der Gestaltungsmöglichkeiten durch Verschmelzung, Spaltung oder Formwechsel. Kommentiert werden aber auch die Vorschriften für Genossenschaften, Vereine oder VVaG (Vermögensübertragung)

Kör­per­schafts­steu­er­ge­setz (Röd­der/Her­ling­haus/Ne­u­mann) – Ot­to Sch­midt*

Umfangreiche, systematische und praxisgerechte Kommentierung des Körperschaftsteuergesetzes

Der in erster Auflage erscheinende Kommentar bietet eine umfangreiche, systematische und vor allem ausgewogene Kommentierung des Körperschaftsteuergesetzes. Nach den zahlreichen Änderungen des KStG u.a. durch das sog. „Kroatien-Anpassungsgesetz“ und das sog. „Zollkodex-Anpassungsgesetz“ erhält der Benutzer die notwendigen Hinweise und Empfehlungen von Autoren aller Berufsrichtungen für eine sichere und erfolgreiche Mandantenberatung und Steuergestaltung. Ausgewertet werden insbesondere höchstrichterliche Rechtsprechung, Verwaltungspraxis und einschlägige Literatur, die für eine Beratung vorrangig von Interesse sind.

Zu Beginn einer Kommentierung werden zunächst Grundaussagen der Vorschrift und der systematische Zusammenhang erläutert. Anschließend folgt die Kommentierung des Regelungsgehalts der Norm in strenger Anlehnung an den Aufbau der Vorschrift. Einzelfälle aus der Rechtsprechungspraxis werden in ABCs bei den jeweiligen Vorschriften nachgewiesen.

Das zeichnet den Rödder/Herlinghaus/Neumann aus:

Das KStG wird umfangreich, systematisch und vor allem ausgewogen kommentiert. Die aktuelle Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung werden nicht nur zusammengetragen, sondern darüber hinaus von den Autoren stets der kritischen Betrachtung unterzogen.

Der Aufbau der Kommentierungen orientiert sich streng am Aufbau der einzelnen Vorschriften des KStG. Bei offenen Fragen wird neben der herrschenden und der abweichenden Meinung auch die eigene Auffassung argumentativ dargestellt.

Der Benutzer erhält alle wichtigen und notwendigen Hinweise und Empfehlungen für eine sichere und erfolgreiche Mandantenberatung und Steuergestaltung. Schwerpunkte des Kommentars sind: § 8 (Ermittlung des Einkommens), § 8b (Beteiligung an anderen Körperschaften und Personenvereinigungen), § 8c (Verlustabzug bei Körperschaften) und §§ 14 bis 19 (Organschaft).

In der Kommentierung werden jeweils die „Sichtweisen“ der Beratung, Finanzverwaltung und Rechtsprechung angemessen und ausgewogen so dargestellt, dass der Benutzer eine für die praktische Arbeit verlässliche Kommentierung erhält.

Die Herausgeber und Autoren aus den verschiedenen Disziplinen – Beraterschaft, Finanzgerichtsbarkeit und Finanzverwaltung – stehen mit ihren Namen für eine ausgezeichnete Kommentierungsqualität. Rechtsstand: Zollkodex-Anpassungsgesetz

Herausgeber:
Herausgegeben von WP/StB Prof. Dr. Thomas Rödder, RiBFH Prof. Dr. Andreas Herlinghaus, RD Ralf Neumann. Bearbeitet von RiFG Dr. Holger Berninghaus, RA/StB Dr. Ralf Dremel, RA/FASt/StB Dr. Arne von Freeden, LL.M., RiFG Dr. Christian Graw, StB Dr. Markus Greinert, WP/StB Dr. Jens Hageböke, RD Dr. Peter Heinemann, RA/StB Prof. Dr. Michael Hendricks, RiBFH Prof. Dr. Andreas Herlinghaus, StB Thomas Hoffmann, RiFG Jens Intemann, StB Dr. Christian Joisten, RA/FASt/StB Dr. Christian Kirchhain, LL.M., StOAR Dipl.-Finw. Andreas Kümpel, StB Dr. Carsten Lange, RiBFH Dr. Christian Levedag, LL.M., StB Dr. Bernhard Liekenbrock, RD Ralf Neumann, RiFG Dr. Ralf Paetsch, WP/StB Prof. Dr. Thomas Rödder, Dr. Wendelin Staats, LL.M., StB Prof. Dr. Ingo Stangl, StOAR Dipl.-Finw. Thomas Stimpel.

*Der Kommentar Körperschaftssteuergesetz ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht Otto Schmidt.

Kre­dit­we­sen­ge­setz, KWG (Rei­schau­er/Klein­hans) – Erich Sch­midt Ver­lag

Kommentar für die Praxis nebst CRR, Nebenbestimmungen und Mindestanforderungen

Der herausragende Kommentar von „Reischauer/Kleinhans“ ist ein seit vielen Jahren hochangesehenes und bewährtes Standardwerk. 

Mit ersten Kommentierungen zur CRR 

Neben der durchdringenden Kommentierung von KWG-Normen werden u. a. die LiqV, die AnzV und der MaRisk-Regelungstext erläutert. Sukzessive werden zudem die wesentlichen Vorschriften der neuen EU-Verordnung CRR (Capital Requirements Regulation) kommentiert. Auch die technischen Standards der europäischen Aufsichtsbehörde EBA und weitere relevante Bestimmungen, z. B. EBA-Guidelines, werden dabei berücksichtigt. 

Mit diesem Werk verfügen Sie über Inhalte, die auch Detailproblemen auf den Grund gehen. Zu allen wichtigen Fragen finden Sie praxisnahe Antworten, die Ihnen die tägliche Arbeit mit der hochkomplexen Regelungsmaterie des Bankenaufsichtsrechts nachhaltig erleichtern. 

Die bankaufsichtsrechtliche Landschaft hat sich mit der Umsetzung von Basel III in europäisches Recht grundlegend geändert. Die CRR sowie die technischen Standards der EBA sind nun unmittelbar geltendes Recht in allen EU-Staaten. Daher sind diese auch von deutschen Instituten in der Praxis zu beachten. Durch die CRR wurden u. a. neue Mindestkapitalratios, eine Leverage Ratio sowie eine Liquidity Coverage Ratio eingeführt und die Anrechenbarkeitsregeln für Eigenmittel verschärft. Dies zog viele Anpassungen im deutschen Aufsichtsrecht nach sich. Weitere umfangreiche KWG-Änderungen, z. B. im Hinblick auf die Vorschriften zu Organmitgliedern und aufsichtliche Eingriffsmöglichkeiten, waren erforderlich. Diese setzten die EU-Richtlinie CRD IV (Capital Requirements Directive) in deutsches Recht um.

 

Autoren:

Begründet von Friedrich Reischauer, Bundesbankdirektor a.D., Frankfurt (Main), und Dr. Joachim Kleinhans, Bundesbankoberrat a.D., Bonn

Herausgeber:

Anja Albert, Bundesbankbeamtin, Düsseldorf, Manfred Bitterwolf, Steuerberater, Karlsruhe, Frank A. Brogl, Rechtsanwalt, Rüsselsheim/Frankfurt (Main), Dr. Holger Mielk, Rechtsanwalt, Berlin

Bearbeitet von Anja Albert, Bundesbankbeamtin, Düsseldorf, Egon Becker, Bundesbankdirektor a. D., Bad Homburg v.d.H., Manfred Bitterwolf, Steuerberater, Karlsruhe, Frank A. Brogl, Rechtsanwalt, Rüsselsheim/Frankfurt (Main), Ingeborg Esser, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, Berlin, Silke Glawischnig-Quinke, Bundesbankoberrätin, Düsseldorf, Dr. Mathias Hanten, Rechtsanwalt, Frankfurt (Main), Birgit Höpfner, Regierungsdirektorin, Bonn, Jochen Lehnhoff, Rechtsanwalt, Hameln, Isabel Mailly, BaFin, Bonn, Dr. Holger Mielk, Rechtsanwalt, Berlin, Andrea München, LL.M., Rechtsanwältin, Frankfurt (Main), Hiltrud Thelen-Pischke, Director, Frankfurt (Main)

KStG (La­de­mann) - BO­OR­BERG

Seit Jahrzehnten bewährt sich die Kommentierung des Körperschaftsteuergesetzes von Lademann. Der Kommentar bietet eine systematische Darstellung der Grundfragen des Körperschaftsteuerrechts und eine Vertiefung der Problematik anhand der aktuellen Rechtsprechung.

Die oft schwierigen und komplizierten Regelungen des Körperschaftsteuergesetzes werden anschaulich erläutert. Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Darstellung des Kommentars ist strikt praxisorientiert: 
• klar strukturierter Aufbau der Kommentierungen
• Übersichten in ABC-Form
• zahlreiche Berechnungsbeispiele
• die stete Auswertung und verständliche Darlegung der jeweils neuesten Rechtsprechung und Verwaltungsmeinung

Autoren:
Wjatscheslav Anissimov, Rechtsanwalt, Ursula Augsten, Steuerberaterin, Dr. Wolfgang Boochs, Regierungsdirektor a.D., Rechtsanwalt und Steuerberater, Joachim Dieterlen, Rechtsanwalt und Steuerberater, Dr. Helmut Hauswirth, Rechtsanwalt und Steuerberater, Paul Jünger, Regierungsdirektor a.D., Dipl.-Volkswirt Gerd Lohmar, Steuerberater, Dr. Jens Lohmar, Rechtsanwalt und Steuerberater, Ernst A. Semmler, Regierungsdirektor a.D., Dipl.-Kaufmann Dr. Jürgen Staiger, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, PD Dr. habil. Michael Stöber, Rechtsanwalt, Daniel Wernicke LL.M., Rechtsanwalt und Steuerberater, und Thomas Zimmermann, Vors. Richter am Finanzgericht

KStG (Dötsch/Pung/Möh­len­b­rock) - Sch­äf­fer-Poe­schel

Die Körperschaftsteuer - Der Standardkommentar für solide Steuergestaltungen

Namhafte Experten kommentieren paragrafenweise Körperschaftsteuer- und Umwandlungssteuerrecht sowie verwandte Bereiche des Einkommensteuer- und des Internationalen Steuerrechts. Anhand zahlreicher Beispiele und Schaubilder erhalten Sie einen verlässlichen Überblick über die Auffassungen der Finanzverwaltung und die im Schrifttum vertretenen Meinungen.

Autoren:
Herausgeber: Ewald Dötsch, OFD Koblenz; Werner F. Jost, Berlin; Georg Witt, Hamburg, Alexandra Pung OFD Koblenz. Autoren: Dr. Christoph Buyer, Finanzgericht München; Bernd Felder, Finanzamt Freiburg-Stadt; Gerhard Freikamp, FH für Finanzen, Nordkirchen; Otto Geiger, Finanzamt Lörrach, Ingo Graffe, Ministerum der Finanzen Rheinland-Pfalz; Bernhard Groß, Bundesamt für Finanzen, Werner Jütte, Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern; Jörg Klingebiel, Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt, Friedbert Lang, Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Joachim Patt, Oberfinanzdirektion Köln, Erich Pinkos, Bundesministerium der Finanzen; Thomas Rupp, Finanzministerium Baden-Württemberg; Dr. Dirk Siegers, Finanzamt Köln-Nord, Kurt Thielemann, Ministerium der Finanzen Brandenburg; Peter Wochinger, Finanzministerium Baden-Württemberg, Franz Zwerger, FA Ingolstadt.

Rech­nungs­le­gung nach IFRS - Sch­äf­fer-Poe­schel

Kommentar auf der Grundlage des deutschen Bilanzrechts

- Konkrete Handlungsanleitungen zur Anwendung der IFRS
- Aktuelle Entwicklungen in der IFRS-Rechnungslegung
- Anerkannte Kommentatoren aus Industrie, Banken, Wirtschaftsprüfung und Wissenschaft

Autoren:
Jörg Baetge/Peter Wollmert/Hans-Jürgen Kirsch/Peter Oser/Stefan Bischof (Hrsg.)

Steu­er­straf­recht Kom­men­tar (Kohl­mann) – Ot­to Sch­midt**

Ordnungswidrigkeitenrecht und Verfahrensrecht. Kommentar zu den §§ 369-412 AO

Bereits im Vorfeld eines drohenden Fahndungseingriffs ist es nicht nur geboten, sondern geradezu Ihre Pflicht, Ihrem Mandanten effektiv zu helfen, wenn Sie sich selbst nicht schadenersatzpflichtig machen wollen. In dem seit Jahrzehnten bewährten Standardwerk, das jetzt von vier erfahrenen Experten aus Wissenschaft und Praxis fortgeführt wird, finden Sie alles, was Sie für eine kompetente Beratung in jedem Verfahrensstadium brauchen. Ob gegenüber dem Finanzamt, den Ermittlungsbehörden oder den Gerichten. Der Aufbau des Kommentars ist ganz und gar auf die Bedürfnisse der Praxis abgestimmt.

Hier wird Ihnen alles an die Hand gegeben, um in jedem Fall das Beste für Ihren Mandanten herauszuholen:

- viele wertvolle Praxistipps,
- anschauliche Fallbeispiele,
- Tabellen und Übersichten,
- zeitsparende Wiedergabe wichtiger Sachverhalte und relevanter Urteilspassagen,
- praxiserprobte Muster für Rechts- und Steuerberatung.

Autoren: 
Begründet von Prof. Dr. Günter Kohlmann. Fortgeführt von RAin Dr. Brigitte Hilgers-Klautzsch, Richter am FG Dr. Marko Matthes, Dr. Sebastian Peters, Prof. Dr. Andreas Ransiek, RA FAfStR Dr. Jörg Schauf.

**Der Steuerstrafrecht Kommentar von OVS ist Bestandteil des Haufe Steuer Office Gold.

Um­satz­steu­er­ge­setz (Hart­mann/Met­zen­ma­cher) – Erich Sch­midt Ver­lag

mit Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung, Umsatzsteuer-Anwendungserlass, Verordnungen, Nebengesetzen, Verwaltungsanweisungen sowie den einschlägigen internationalen Verträgen und Abkommen Kommentar

Dieser in erster Linie für den Praktiker geschriebene Kommentar von Hartmann/Metzenmacher gewährt eine schnelle, zuverlässige Unterrichtung zu zahlreichen Fragen und Problemen des Umsatzsteuerrechts. Seine eingehenden Erläuterungen stellen nicht nur sicher, dass den Bedürfnissen der Praxis in vollem Umfang Rechnung getragen wird, sondern sie machen das Werk auch zum unentbehrlichen Hilfsmittel bei der wissenschaftlichen Durchdringung dieses Gebietes.

 

Autoren: 

Eröffnet von Professor Alfred Hartmann, ehemals Staatssekretär des Bundesministeriums für Finanzen

Herausgegeben von Dr. Wolfram Birkenfeld, Richter am Bundesfinanzhof a. D. An der Bearbeitung wirken mit Dr. Wolfram Birkenfeld, Richter am Bundesfinanzhof a.D., Karin Bosche, Rechtsanwältin, Andreas Brockmann, Regierungsdirektor, Bernd Burgmaier, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Dr. Ulrich Grünwald, Rechtsanwalt und Steuerberater, Dr. Hannes Gurtner, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Stefan Heinrichshofen, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, Dipl.-Finanzwirt Frank Henseler, Oberamtsrat, Dr. Ulrich Herbert, Vorsitzender Richter am Finanzgericht, Dr. Elvira Hettler, Richterin am Bundesfinanzhof, Dr. Daniel Kaiser, Rechtsanwalt, RalpH E. Korf, Rechtsanwalt und Steuerberater, Prof. Dr. Thomas Küffner, Rechtsanwalt und Steuerberater, Michael Langer, Regierungsdirektor, Dr. Stefan Maunz, Rechtsanwalt und Steuerberater, Dr. René Neubert, Rechtsanwalt, Dr. Stefan Obermair, Oberregierungsrat, Dr. Ulrich Probst, Vorsitzender Richter am Finanzgericht, Dipl.-Finanzwirt Wolfgang Püschner, Oberrechnungsrat, Prof. Rolf-Rüdiger Radeisen, Steuerberater, Dipl.-Finanzwirt Hans-Dieter Rondorf, Oberrechnungsrat, Benno Scharpenberg, Präsident des Finanzgerichts, Dr. Theresia Schilcher, Richterin am Finanzgericht, Regine Schluckebier, Rechtsanwältin/Attorney at Law, Thomas Streit, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Dipl.-Jur., BScBA Matthias Trinks, Dipl.-Finanzwirt Barbara Verweyen, Oberregierungsrätin, Petra Weymüller, Rechtsanwältin, Dr. Rudolf Wittmann, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Prof. Dr. Heiko Zimmermann und Prof. Dr. Oliver Zugmaier, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

Um­satz­steu­er­ge­setz (Sta­die) – Ot­to Sch­midt*

Dieser Kommentar versteht sich als klassisches juristisches Erläuterungswerk. Die aktuelle Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung wird nicht nur zusammengetragen, sondern darüber hinaus vom Verfasser in wissenschaftlicher Unabhängigkeit stets der kritischen Betrachtung unterzogen. Schwächen sog. herrschender Meinungen und tradierter, unreflektierter Auffassungen werden „gnadenlos“ aufgezeigt. Das geht nur, wenn die Systematik und die dogmatischen Grundlagen des Umsatzsteuerrechts dargestellt werden. Sie prägen die Kommentierungen und ermöglichen es dem anspruchsvollen Berater, den kritischen Blick zu schärfen und Antworten auf ungeklärte Fragen zu finden.

Autor:
Prof. Dr. Holger Stadie

*Der Umsatzsteuergesetz Kommentar ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht Otto Schmidt.

Um­satz­steu­er - Sch­äf­­fer-Po­e­­schel

Umsatzsteuer - national und international

Das UStG in einem Band - von Experten komplett kommentiert. Topaktuelle Rechtslage: u.a. mit Zollkodex-Anpassungsgesetz und den GoBD 2014. Mit den Grundzügen des Umsatzsteuerrechts aller EU-Staaten sowie wichtiger Drittstaaten Gestaltungshinweise, Checklisten, Fallbeispiele, Musterverträge

Autoren:
Rüdiger Weimann/Fritz Lang (Hrsg.)

Um­wand­lungs­steu­er­ge­setz (Röd­der/Her­ling­haus/van Lis­haut) - Ot­to Sch­midt*

Der Standardkommentar zum UmwStG ausgewogen, kompetent und praxisorientiert

Mit „AmtshilfeRL-Umsetzungsgesetz“, der „kleinen Organschaftsreform“, “Streubesitzgesetz“ und Entwurf der Neuregelungen zu Schuldübernahme und Schuldbeitritt. Die Steuergesetzgebung hat insbesondere mit dem „Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz“, in das Teile des ehemaligen JStG 2013 übernommen wurden, der sog. „kleinen Organschaftsreform“, dem sog. „Streubesitzgesetz“ sowie den zukünftig geltenden Neuregelungen zu Schuldübernahmen/Schuldbeitritten, die an das AIFM-StAnpG angekoppelt werden sollen, an die Umstrukturierung von Unternehmen noch einmal Hand angelegt.

Diese Änderungen und der Ende 2011 erschienene Umwandlungssteuer-Erlass sind neue Vorgaben der verwaltungsseitigen Auffassung von Umstrukturierungen. Der Erlass fällt dabei nicht immer zur Zufriedenheit der Unternehmen oder ihrer Berater aus. Vor allem aber läßt er zahlreiche Fragen offen und wirft sogar neue Fragen auf.

Mit dem Rödder/Herlinghaus/van Lishaut erscheint der bekannte Standardkommentar zum UmwStG in vollständig überarbeiteter und erweiterter 2. Auflage. Er nimmt zu allen Positionen der Finanzverwaltung umfassend und kritisch Stellung und bietet ebenso ausgewogene wie zuverlässige Kommentierungen, die über Untiefen und Beratungsrisiken hinweg tragen.

Dieser Kommentar zum Umwandlungssteuergesetz bietet für den Praktiker darüber hinaus in gesonderten Anhängen komplette Lösungen für die außerhalb des UmwStG geregelten Umstrukturierungsfragen. Die Praxisrelevanz bildet den Maßstab für die Auswahl der erläuterten Einzelfragen und die Tiefe der Darstellung.

Die Anhänge des Kommentars betreffen:
- Umwandlungen in der handelsrechtlichen Rechnungslegung,
Kapitalveränderungen, KSt-Auszahlungsanspruch und KSt-Erhöhung bei Umwandlungen (§§ 29, 37, 38, 40 KStG),
- Umwandlungen und Organschaft,
- ertragsteuerneutrale Umwandlungen von Personenunternehmen außerhalb des UmwStG,
- Umwandlungen und Sitzverlegungen von Kapitalgesellschaften außerhalb des UmwStG,
- Entstrickungs- und Verstrickungsregeln im EStG und KStG,
- Umwandlungen in der Hinzurechnungsbesteuerung sowie die
- grunderwerb- und umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Umwandlungen.

Neu hinzugefügt wurden den bewährten Anhängen weitere zur Abgeltungs- und Erbschaftsteuer, zur verbindlichen Auskunft in Umwandlungsfällen sowie der Text des Umwandlungssteuer-Erlasses 2011.

Herausgeber und Autoren sind anerkannte Experten aus Beratung, Finanzgerichtsbarkeit und Finanzverwaltung. Sie vermitteln zwischen den entsprechenden Standpunkten und erarbeiten dadurch für den Praktiker verlässliche Problemlösungen.

Das zeichnet den "Rödder Herlinghaus van Lishaut" aus
- Konzentration auf das neue Umwandlungssteuerrecht
- Kompakte Information zu den beratungsrelevanten Themen
- Ausgewogenheit der Sichtweise von Praxisproblemen
- Dadurch: Verlässlichkeit der Problemlösungen
- Wertvolle Ausführungen in den Anhängen zu Umstrukturierungen
- allgemein Kompetentes Autorenteam aus Beraterschaft, Finanzverwaltung und Finanzgerichtsbarkeit 

Herausgeber: 
StB/WP Prof. Dr. Thomas Rödder, RiBFH Dr. Andreas Herlinghaus, Ltd. MinRat Dr. Ingo van Lishaut. Bearbeitet von RegRat Karsten Birkemeier, RiFG Dr. Christian Graw, Ri BFH Dr. Andreas Herlinghaus, Ltd. MinRat Dr. Ingo van Lishaut, RegDir Ralf Neumann, RA/FAStR/StB Dr. Dieter E. Rabback, MinRat Ralf Rasche, StB Dr. Claus Ritzer, StB/WP Prof. Dr. Thomas Rödder, StB Prof. Dr. Andreas Schumacher, StB Dr. Ingo Stangl, RiFG Dr. Nils Trossen, RA/StB Dr. Michael Winter. 

*Der Kommentar Umwandlungssteuergesetz ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht Otto Schmidt.

Zeit­schrif­ten

Be­triebs-Be­ra­ter - Fach­me­di­en Recht und Wirt­schaft

Der 1946 gegründete Betriebs-Berater gehört zu den führenden Medien im Bereich Recht – Wirtschaft – Steuern. Der BB befasst sich mit Entscheidungen, Gesetzgebungen und Kommentierungen von Urteilen und Entscheidungen in den Bereichen Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Betriebswirtschaft & Bilanzrecht und Arbeitsrecht. Mit seinem zweiseitigen Wochenüberblick je Ressort ist man schnellstens informiert. Zu den Lesern des BB gehören Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensjuristen und Interessierte im Bereich Recht, Wirtschaft & Steuern. In der Online-Datenbank sind alle Beiträge ab 1984 in Volltext verfügbar. Das Veranstaltungsportfolio vom BB deckt die Bereiche Arbeitsrecht, Steuerrecht, M&A und Stiftungsrecht ab.

Der Steu­er­be­ra­ter - Fach­me­di­en Recht und Wirt­schaft

Der Steuerberater berichtet monatlich über das aktuelle deutsche Steuerrecht, zu berufs­rechtlichen Fragen, zur Kanzleiorganisation, zu Entscheidungen der Finanzgerichte sowie der Verwaltung in Form von Verwaltungsanweisungen. Das Highlight einer jeden Ausgabe ist der Literaturreport mit einer Auflistung aller relevan­ten Urteile aus über 40 Fachzeitschriften im Bereich Steuerrecht.

Er­trag-Steu­er­be­ra­ter – Ot­to Sch­midt - Dr. Ot­to Sch­midt*

Ertragsteuerplanung für Betrieb, Familie, Arbeit, Vermögen

„Der Ertrag-Steuer-Berater“ (EStB) kanalisiert monatlich die Informationsflut auf dem Gebiet des Ertragsteuerrechts und richtet sich an den Berater, der in diesem Kerngebiet des Steuerrechts aktuelle Gestaltungshinweise benötigt. Konzentriert auf die Bereiche Betrieb, Familie, Arbeit und Vermögen kommt jeder Beitrag auf den Punkt und enthält konkrete Tipps für Ihre tägliche Beratungspraxis - so ersparen Sie sich mühsame Recherchen und Interpretationen. Dabei führt Sie der strukturierte Aufbau der Zeitschrift schnell zum gesuchten Thema.

*Der Ertrag-Steuer-Berater ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht von Otto Schmidt.

EU-Um­satz-Steu­er­be­ra­ter - Ot­to Sch­midt*

Der Informationsdienst zu EG-Richtlinien und EuGH-Rechtsprechung.

Der Bereich des nationalen Umsatzsteuerrechts wird durch eine viermal im Jahr erscheinende Ausgabe des EU-Umsatz-Steuer-Beraters (EU-UStB) ergänzt.

Jeder Beitrag kommt auf den Punkt und enthält konkrete Tipps für Ihre tägliche Beratungspraxis. Ausgewiesene Experten aus einem bewährten Autorenteam stellen in „Kurzanalysen mit Beraterhinweis“ für die Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen im Steuerrecht in ihren Kernaussagen und Konsequenzen dar und liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. So ersparen Sie sich mühsame Recherchen und Interpretationen. Dabei führt Sie der strukturierte Aufbau der Zeitschrift schnell zum gesuchten Thema.

*Der EU-Umsatz-Steuer-Berater ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht von Otto Schmidt.

Die steu­er­li­che Be­triebs­prü­fung (StBp)- Erich Sch­­midt Ver­­lag

Fachorgan für die Wirtschafts- und Prüfungspraxis

Die StBp informiert monatlich umfassend über die steuerliche Außenprüfung. Steuerexperten aus dem Bundesfinanzministerium, dem Bundeszentralamt für Steuern, den Länderfinanzbehörden, der Finanzgerichtsbarkeit, aus den rechts- und steuerberatenden Berufen, aus Wissenschaft und Wirtschaft behandeln die für eine Betriebsprüfung relevanten Fragen des formellen und materiellen Steuerrechts.

Steu­er­be­ra­ter Wo­che - Dr. Ot­to Sch­midt*

Informationsdienst für die steuerliche Beratungspraxis

Die neue Steuerberater Woche berichtet alle 14 Tage kompakt, fundiert und klar strukturiert über die aktuellen Entwicklungen im Steuerrecht und im berufsrelevanten Wirtschaftsrecht.

Die Steuerberater Woche ist zugeschnitten auf die Belange des umfassend tätigen steuerlichen Beraters. Sie bietet aktuelle Informationen zu den steuer-, gesellschafts- und handelsrechtlichen Themenfeldern. Knapp und präzise werden aktuelle steuer- und gesellschaftsrechtliche Entscheidungen, Verwaltungsanweisungen, Praxisbeiträge sowie Literaturhinweise auf den Punkt gebracht.

*Die Steuerberater Woche ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht des Verlags Dr. Otto Schmidt.

Um­satz-Steu­er­be­ra­ter - Dr. Ot­to Sch­midt*

Der Informationsdienst für die umsatzsteuerliche Beratungspraxis.

„Der Umsatz-Steuer-Berater“ (UStB) fasst die Informationen, die der Berater in Umsatzsteuerfragen unbedingt kennen muss, zusammen. Der Bereich des nationalen Umsatzsteuerrechts wird durch eine viermal im Jahr erscheinende Ausgabe des EU-Umsatz-Steuer-Beraters (EU-UStB) ergänzt. Jeder Beitrag kommt auf den Punkt und enthält konkrete Tipps für Ihre tägliche Beratungspraxis. Ausgewiesene Experten aus einem bewährten Autorenteam stellen in „Kurzanalysen mit Beraterhinweis“ für die Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen im Steuerrecht in ihren Kernaussagen und Konsequenzen dar und liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung.

So ersparen Sie sich mühsame Recherchen und Interpretationen. Dabei führt Sie der strukturierte Aufbau der Zeitschrift schnell zum gesuchten Thema.

*Der Umsatz-Steuer-Berater ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht des Verlags Dr. Otto Schmidt.

Kri­sen-, Sa­nie­rungs- und In­sol­venz­be­ra­tung (KSI) - Erich Sch­­­midt Ver­­­lag

Die Praktiker-Zeitschrift KSI hilft Unternehmen und ihren Beratern. Denn sie vermittelt das zentrale Know-how für die erfolgreiche Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung. 

Das Besondere an KSI: Gegenüber rein juristisch ausgerichteten Insolvenzzeitschriften bietet KSI entscheidende Mehrwerte.

- KSI optimiert Beratungsstrategien durch den fachübergreifenden Ansatz: Sie führt fundiertes Wissen aus Wirtschaft, Recht und Steuern zusammen
- KSI hilft früh – wenn es noch Handlungsspielraum gibt und nicht erst im Insolvenzfall. Krisendiagnose und Sanierung, besonders von KMU, sind wichtige Anliegen der Zeitschrift
- KSI vermittelt das Wissen für ein betriebswirtschaftlich durchdachtes Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzmanagement
- KSI unterstützt Unternehmen und ihre Berater, neue gesetzliche und organisatorische Erfordernisse für Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzfälle rechtzeitig und richtig umzusetzen

Hand­bücher

Be­triebs­wirt­schaft­li­che Be­ra­tung inkl. Bran­chen­kenn­zah­len 2015/2016 – Deub­ner Ver­lag

Mit diesem Komplettpaket holen Sie sich das gesamte Know-how für die betriebswirtschaftlich orientierte Steuerberatung in Ihre Kanzlei.

Wirklich alles Wichtige, was Sie wissen müssen einfach nachschlagen, in Sekundenschnelle finden. Expertenwissen von Praktikern und erprobte Arbeitshilfen, Checklisten, Branchenkennzahlen, Gesprächsleitfäden und Fallbeispiele machen dieses Standardwerk unverzichtbar für Ihre tägliche Beratungspraxis.

Praktisch und sicher: Arbeitshilfen zu allen Beratungsfeldern
Von Berechnungstools zur Liquiditäts- und Finanzplanung über Checklisten für die Rating-Beratung bis hin zu Musterschreiben: Zu den einzelnen Themen- und Aufgabenfeldern der betriebswirtschaftlichen Beratung stehen wertvolle Arbeitshilfen zur Verfügung, die Sie bei der effizienten Bearbeitung der Beratungsaufträge unterstützen.

Leicht verständlich: Anschauliche Praxisbeispiele
Zahlreiche anschauliche Beispiele erläutern Ihnen komplexe Sachverhalte mit direkt umsetzbaren Gestaltungsempfehlungen und wertvollen Insidertipps von unseren Experten. So beraten Sie Ihre Mandanten mit Plan und Erfolg.

Umfassend: Branchenspezifische Beratung
Gaststätten, Arztpraxen, Apotheken: Jede Branche hat ihre Besonderheiten. Sie wissen, was Sie bei der Beratung beachten müssen, und stellen sich optimal auf Ihre Mandanten ein! Die „Branchenkennzahlen 2015/2016" bietet Ihnen zudem den direkten Zugriff auf fundiertes Zahlenmaterial zur Umsatz- und Kostenstruktur zahlreicher Berufsbereiche. Zu über 1.000 Branchen und Teilbranchen aus Handel, Handwerk, Industrie und freien Berufen erhalten Sie aussagekräftige Grunddaten, die Sie Ihrem Mandanten bereits im Erstgespräch präsentieren können.

Autoren:
Dr. Dorothee Böttges-Papendorf

Bran­chen­kenn­zah­len 2015/2016 – Deub­ner Ver­lag

Die sichere Grundlage für Ihre betriebswirtschaftliche Beratung: aktuelle Arbeitshilfen, Checklisten und statistische Daten aus Handel, Handwerk, Industrie und freien Berufen für die Beratungspraxis

Das Fachbuch „Branchenkennzahlen 2015/2016" bietet Ihnen den direkten Zugriff auf fundiertes Zahlenmaterial zur Umsatz- und Kostenstruktur zahlreicher Berufsbereiche, für die gezielte und fundierte betriebswirtschaftliche Beratung.

Zu über 1.000 Branchen und Teilbranchen aus Handel, Handwerk, Industrie und freien Berufen erhalten Sie aussagekräftige Grunddaten, die Sie Ihrem Mandanten bereits im Erstgespräch präsentieren können. Nutzen Sie diese übersichtliche Arbeitshilfe für Ihre Beratungspraxis!

Aktuelle Brancheninformationen
Im Themenschwerpunkt Branchen-ABC finden Sie neben dem repräsentativen Zahlenmaterial nützliche weiterführende Erläuterungen wie z.B. die Darstellung von Konjunkturdaten oder Bilanzstrukturwerten.

Praxisorientierte Arbeitshilfen
Zahlreiche praktische Arbeitshilfen wie z.B. Anwendungshinweise zu den Richtsatzsammlungen und zum Betriebsvergleichsbogen sowie nützliche Umrechnungsformeln helfen Ihnen, Ihre Mandanten gezielt und kompetent zu beraten

Autoren:
Dr. Dorothee Böttges-Papendorf

Haufe Pra­xis­hand­buch Um­satz­steu­er - Haufe

Alle Antworten auf Ihre Praxisfragen zur Umsatzsteuer. Fundiert. Aktuell. Prüfungssicher.

Angesichts der immer häufigeren unterjährigen Änderungen im Umsatzsteuerrecht ist man schnell in die Falle getappt: Schon kleinste Fehler können sehr teuer werden. Aber es gibt auch Gestaltungsmöglichkeiten, mit denen Sie für Ihre Mandanten oder Ihren Betrieb Steuern sparen, z. B. durch die Anwendung von unternehmerfreundlicher EU-Rechtsprechung. Wie Sie Umsatzsteuerfallen meiden und Gestaltungsspielräume prüfungssicher nutzen, zeigt Ihnen das Praxishandbuch Haufe Umsatzsteuer.

Umsatzsteuer aktuell
Alle wichtigen Neuerungen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung. Übersichtlich rubriziert, für die Praxis konzipiert und kommentiert.

Fachbeiträge von A-Z
Das gesamte Umsatzsteuerwissen auf 1.000 Seiten übersichtlich und praxisgerecht aufbereitet – mit Schaubildern, Verknüpfungen der über 90 Stichwörter sowie leicht nachvollziehbaren Praxisbeispielen.

Das Steu­er-Hand­buch (Braun/Gün­t­her) - Dr. Ot­to Sch­midt*

ABC-Praxis des Steuerrechts

Es ermöglicht durch die steuerübergreifende Darstellung, nach Stichwörtern aufgebaut, rasche Orientierung auf einen Blick. Sie finden ca. 150 ausgewählte Schwerpunkte von A bis Z.

Autoren:
RiFG Dr. Rainer Braun, Dipl.-Finw Karl-Heinz Günther.

 

 

*Das Steuer-Handbuch ist Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht des Verlags Dr. Otto Schmidt.

Un­ter­neh­mens­nach­fol­ge (Esskan­da­ri) - C.F. Mül­­ler

Die Unternehmensnachfolge ist kein statisches Gebilde, sondern ein dynamischer Prozess. Sich verändernde und beeinflussende wirtschaftliche, familiäre und psychologische Faktoren müssen rechtlich und steuerlich erfasst werden. Das macht die Unternehmensnachfolge zu einem schwierigen, aber gleichzeitig auch spannenden Tätigkeitsfeld für Rechtsanwälte, Notare und Steuerberater.

Das Handbuch verfolgt zwei Ziele: Zum einen soll es frei sein von „theoretischem Ballast“ und behandelt daher keine allgemeinen Themen. Zum anderen soll es eine schnelle Problemlösung ermöglichen. Deshalb folgt die Gliederung dem Baukastensystem. Der erste Teil behandelt den Erwerb von Todes wegen, der zweite die Schenkungen. Innerhalb dieser Teile wird unterteilt in Einzelunternehmen, Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften. Zu jeder dieser Gesellschaftsformen werden systematisch die zivil-, gesellschafts- und steuerrechtlichen Bezüge abgehandelt. Wiederholungen werden durch strikte Verweise vermieden. Zahlreiche Praxishinweise und Formulierungsmuster unterstützen den Praktiker bei seinen Problemlösungen. Besondere Aktualität weist das Handbuch durch Berücksichtigung der neuen Erbschaftsteuer-Richtlinien und des neuen Umwandlungssteuererlasses auf.

Autoren:
Dr. Manzur Esskandari, Dr. Sebastian Frank, Dr. Ulf Künnemann



*Diese Werke sind Bestandteil des Basismoduls Steuerrecht von Otto Schmidt.

**Diese Werke sind Bestandteil des Haufe Steuer Office Gold.